Die Regenbogenfische auf Gruppenreise

Juni 2018 – Die Regenbogenfische gehen auf Gruppenreise

Wichtige Vorbereitungen: Wer möchte sich mit wem das Zimmer teilen? Was müssen wir alles einpacken? Wie wird das Wetter?
Geschafft: Bettenfrage geklärt, Spielzeug und Bücher eingepackt und das Wetter? Nun ja, am Mittwoch 28 Grad und Sonnenschein, am Donnerstag Regen und Wind bei 17 Grad. Wie gut ist es, dass Regenbogenfische das Wasser lieben!

Die Aufregung stieg, in zwei Stunden sollte der Reisebus kommen und 19 Regenbogenfische und ihre 4 Erzieherinnen nach Sprötze fahren. Die Koffer standen gepackt vor der Tür, nur noch ein kräftiges Frühstück und es konnte losgehen.
Bereits die Busfahrt war ein Erlebnis, wann kann man als Kind die Welt von so hoch oben betrachten? In Sprötze angekommen, wurde erst einmal der große Spielplatz erobert. Mattenschaukel, Klettergerüst und riesige Treckerreifen luden zum Spielen ein. Nach dem Mittagessen ging dann die Wasserparty richtig los. Ein Rasensprenger war schnell besorgt und eine andere Kitagruppe hatte ein Planschbecken dabei. Nachdem sich beide Gruppen zusammengetan hatten, begann der abkühlende Spaß mit Wasser, Matsch und viel Gejohle. Nach dem Abendessen noch schnell ein wenig Waschen, dann eine Gutenachtgeschichte und ab ging es in die Betten.
Der Donnerstag fing tatsächlich mit viel Regen an. Wie gut, dass weiße T-Shirts, Stempel mit Unterwassermotiven und Stoffmalfarbe eingepackt wurden. Somit war der Vormittag gerettet. Nach einer kleinen Mittagspause, in der die Jüngsten ein kleines Nickerchen machen konnten, und die Anderen ein wenig malten oder der Geschichte vom kleinen Wassermann lauschten, kam das Regenzeug zum Einsatz. Fische lieben auch das Wasser von oben! Ein zweistündiger Gang durch die Lüneburger Heide begann. Es ging bergauf und bergab. Wind und Regen machten uns nichts aus, denn in einem Waldstück lag die Teufelsschlucht, die wir durchqueren mussten. Faszinierend, kein Kind klagte über schmerzende Beine, Langeweile oder Müdigkeit. Jedoch kurz nach dem Abendessen fielen alle zufrieden in ihre Betten. Es folgte eine sehr ruhige Nacht!
Freitagmorgen hieß es dann die Wäsche von 19 Regenbogenfischen wieder in die richtigen Koffer zu packen. Geschafft (hoffentlich richtig)! Nach dem Frühstück noch ein kleiner Sitzkreis um das Warten auf den großen Bus zu verkürzen. Ein Wunschkonzert begann und viele Lieblingslieder ertönten. Plötzlich stand eine Schatztruhe in der Mitte. Gefüllt mit kleinen Wasserspritzen und Schokoladenmuscheln. Sie sollte den Kindern zeigen, wieviel Spaß wir auf der Gruppenreise miteinander hatten und wie toll es ist, dass sie es alle geschafft haben zwei Nächte von zuhause weggewesen zu sein.
Um 11:00Uhr waren wir glücklich und zufrieden wieder zurück in unserer KITA.
Ein großer Dank geht an unsere Eltern. Sie haben uns für drei Tage ihre Kinder anvertraut. Es waren tolle drei Tage!

Bookmark the permalink.

Comments are closed.